Gefährlicher Fund - Experten benötigen nur 35 Minuten Bombe entschärft

Von 
bjz
Lesedauer: 
Der gefährliche Zünder und die Bombe nach der Entschärfung. © Bernhard Zinke

Worms. Der Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz hat am Freitagnachmittag eine US-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Die Fachleute benötigten nur 35 Minuten, um den intakten Zünder zu entfernen. Die Bombe war im Erdaushub auf dem Gelände eines Bauunternehmens im Wormser Industriegebiet Nord aufgetaucht und wohl unwissentlich von einer unbekannten Baustelle mit einem Lkw dorthin transportiert worden. Die ursprünglich fünf Zentner schwere Bombe war im Zweiten Weltkrieg vermutlich durch einen Fabrikationsfehler beim Gießen nicht explodiert, sondern nur teilweise abgebrannt. 

AdUnit urban-intext1