Blaulicht

Betrunkener Autofahrer gerät auf Gegenfahrbahn - drei Verletzte

Von 
dpa
Lesedauer: 

Wiesloch. Ein betrunkener Autofahrer im Rhein-Neckar-Kreis ist mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten und hat einen Unfall mit drei Verletzten ausgelöst. Wie die Polizei weiter mitteilte, ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,88 Promille. Der 69-Jährige hatte demnach am Freitag auf einer Straße bei Wiesloch die Kontrolle über seinen Wagen verloren, war damit auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Auto kollidiert.

Das Auto kollidierte zudem laut Polizei-Angaben vom Samstag mit einem weiteren Wagen. Der Unfallverursacher zog sich demnach schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu. Sowohl die Fahrerin als auch der Fahrer der beiden anderen Wagen erlitten leichte Verletzungen. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde eingezogen. Er muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Trunkenheit im Verkehr und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Wintereinbruch in der Metropolregion

Schneefall und Glätte: Verkehrsunfälle häufen sich in Mannheim und Region

Veröffentlicht
Von
Julia Korb
Mehr erfahren
Verkehrsunfall

LKW kracht in verunfalltes Auto bei Sinsheim - 45-Jähriger eingeklemmt und schwer verletzt

Veröffentlicht
Von
Julia Korb
Mehr erfahren