Blaulicht

Betrug via WhatsApp: Täter erschleichen mehrere Tausend Euro

Von 
Vanessa Schmidt
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Mehrere Tausend Euro haben Betrüger im Rhein-Neckar-Kreis mithilfe des Messengers WhatsApp erschlichen. Nach Polizeiangaben fiel unter anderem eine Seniorin aus Hockenheim auf die Betrugsmasche über WhatsApp herein. Die 71-jährige Seniorin „befand sich im Urlaub und erhielt dort via WhatsApp eine Nachricht von ihrem angeblichen Sohn“, schildern die Beamten in der Pressemitteilung.

Gespräch deckt Täuschung auf

Die Betrüger gaben sich als Sohn aus und forderten zur Begleichung von Rechnungen finanzielle Unterstützung, weshalb die 71-Jährige in der Folge einen hohen vierstelligen Geldbetrag an die Betrüger überwies. Erst ein Gespräch mit ihrer Tochter deckte den Betrug auf. Die Überweisung des Geldes konnte laut Angaben der Polizei nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Ähnlich erging es außerdem einer 58-jährigen Frau aus Wiesloch. Auch sie wurde via WhatsApp von Betrügern kontaktiert und überwies den Kriminellen einen Betrag in vierstelliger Höhe. „Die Überweisung konnte ebenfalls nicht mehr rückgängig gemacht werden und die Frau erstattete Anzeige“, so die Polizei.

Volontariat

Mehr zum Thema

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Blaulicht Polizei warnt vor Whats-App-Betrügern

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Polizei Seniorin in Eberbach um Gold und Münzen betrogen - 80 000 Euro Schaden

Veröffentlicht
Mehr erfahren