Pandemie - Verantwortliche wollen Menschenansammlungen an Wochenenden im Neustadter Ortsteil vermeiden / Allgemeinverfügung gilt von freitags bis sonntags Ausflüge zur Gimmeldinger Mandelblüte verboten

Von 
Simone Jakob
Lesedauer: 
Leere Straßen wünschen sich die Bewohner von Neustadt-Gimmeldingen, da das Mandelblütenfest wegen der Pandemie zum zweiten Mal ausfällt. © Simone Jakob

Neustadt. Mit dem Gimmeldinger Mandelblütenfest fällt in der Pfalz traditionell der Startschuss in die Weinfestsaison. Wegen der Corona-Pandemie muss das Stelldichein unter rosafarbenen Blüten in diesem Jahr zum zweiten Mal ausfallen. Ein Sicherheitskonzept haben die Verantwortlichen trotzdem erarbeitet, da im vergangenen Jahr Tausende von Tagesausflüglern ein Verkehrschaos ausgelöst hatten, obwohl das Fest offiziell abgesagt worden war.

AdUnit urban-intext1

„Wir sind 2020 schlichtweg überrollt worden, das wird uns nicht noch einmal passieren“, berichtet Ortsvorsteherin Claudia Albrecht. Deshalb feile die Stadt – zusätzlich zu den geltenden Corona-Verordnungen des Landes Rheinland-Pfalz – an einer Allgemeinverfügung. Diese fuße auf dem Bundesinfektionsschutzgesetz und solle einen möglichen Massenansturm von Ausflüglern während der Mandelblüte in Gimmeldingen unterbinden. „Ich hoffe auf Verständnis, denn nur gemeinsam können wir einen erneuten Anstieg der Infektionszahlen verhindern“, betont der Neustadter Oberbürgermeister Marc Weigel.

Appell an Neustadter

Wie die Stadt mitteilt, wird die Verfügung derzeit mit dem Land abgestimmt. „Ziel ist es, stark frequentierte Orte in und um Gimmeldingen während der Mandelblüte zur Tabuzone für Tagestouristen zu erklären.“ Deshalb sei das Betreten der „Mandelmeile“ an den Blühwochenenden immer samstags und sonntags sowie an den Osterfeiertagen von 9 bis 17 Uhr und an den übrigen Freitagen von 11 bis 17 Uhr verboten. „Neustadter sind davon nicht betroffen, sollten aber auch auf Ausflüge verzichten.“

Claudia Albrecht hat in den sozialen Medien Posts mit der Überschrift „Bitte kommen Sie nicht zur Mandelblüte“ veröffentlicht. „Das hat heftige Diskussionen bei Facebook ausgelöst, aber am Wochenende war nur eine überschaubare Anzahl von Spaziergängern unterwegs.“

AdUnit urban-intext2

Damit die Frühlingsvorfreude nicht zu kurz kommt, gebe es drei Erlebnispakete für Familien, Verliebte und Genießer. „Da sind Rezepte, Bastelanleitungen, Sachen zum Lachen, Secco, Wein und Gedichte drin“, verrät Albrecht. Zudem könne man einen Mandelbaum erstehen. „Da geht einem jedes Jahr daheim das Herz auf, wenn die rosa Frühlingsboten sprießen.“ Wird Albrecht derzeit gefragt, wann es mit der Blüte losgeht, greift sie indes zu einer Notlüge: „Die ist schon vorbei.“

Mehr zum Thema

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Karte und Grafiken Coronavirus: Fallzahlen aus Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Autor

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren