Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquoten in Ludwigshafen und Heidelberg stabil

Kaum Dynamik am Arbeitsmarkt

Von 
jei
Lesedauer: 
© dpa

Rhein-Neckar. Der Arbeitsmarkt in der Region hat sich zum Ende des vergangenen Jahres nur wenig dynamisch entwickelt. Das geht aus den aktuellen Zahlen der Agenturen für Arbeit in Ludwigshafen und Heidelberg hervor. In der Chemiestadt waren im Dezember demnach 7560 Personen erwerbslos gemeldet – das sind 22 mehr als im November, aber 443 weniger als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 8,1 Prozent. Im Gesamtbezirk der Agentur, der auch Speyer, Frankenthal und den Rhein-Pfalz-Kreis umfasst, blieb die Quote stabil bei 6,1 Prozent.

Eine leichte Verbesserung gibt es im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg zu verzeichnen. Dort sank die Arbeitslosenquote leicht von 4,1 auf 4,0 Prozent. Insgesamt waren in diesem Gebiet im Dezember 15 296 Menschen arbeitslos. Im Vergleich zum Vormonat sind das 295 weniger, im Vergleich zum Vorjahresmonat jedoch 613 mehr. „Die Dynamik am Arbeitsmarkt ist aktuell etwas weniger ausgeprägt, Arbeitgeber halten sich derzeit mit Einstellungen etwas zurück“, sagt Klaus Pawlowski, Chef der Agentur für Arbeit Heidelberg. Sein Ludwigshafener Kollege Daniel Lips bestätigt eine „stabile Basis“ des Arbeitsmarktes, die den üblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Jahresende aufgefangen habe. 

Mehr zum Thema

Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote in Mannheim sinkt im Dezember auf 6,9 Prozent

Veröffentlicht
Von
Mischa Krumpe
Mehr erfahren