AdUnit Billboard
Justiz - Mann soll in Bensheim Autos angezündet haben

Angeklagter gesteht teilweise

Von 
Gerlinde Scharf
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Eine Serie von Brandstiftungen hat Anfang des Jahres die Bürger in Bensheim und die Polizei in Atem gehalten. Beginnend mit dem 19. Februar bis zum 24. März wurden im Stadtgebiet acht Fahrzeuge in Brand gesetzt. Dabei entstand jeweils ein Sachschaden von 500 Euro bis 10 000 Euro.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Seit Dienstag muss sich der mutmaßliche Zündler, ein 28-Jähriger ohne festen Wohnsitz, wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung vor dem Landgericht Darmstadt verantworten. Er soll bis zu seiner Festnahme am 13. April zudem in Mühltal mit einem Nothammer die Scheibe von zehn Fahrzeugen eingeschlagen haben, weil er eine Stromquelle zum Aufladen seines Mobiltelefons benötigte. Da war er bereits ins Visier der Polizei geraten und wurde observiert.

Aus Frust gehandelt

Im Prozess gestand er lediglich die Sachbeschädigungen an den Fahrzeugen in Mühltal ein. „Er kann sich nicht daran erinnern, die Brände gelegt zu haben“, teilte sein Verteidiger dem Gericht mit.

Der Angeklagte, so Oberstaatsanwalt Jens Neubauer, soll an einer Persönlichkeitsstörung leiden und aus Frust über sein bisheriges Leben gehandelt haben. Da von ihm weitere Straftaten zu erwarten seien und er gefährlich für die Allgemeinheit sei, könne die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Laut Anklageschrift hat der Brandstifter mit einem 15 Zentimeter langen Gasanzünder, einem sogenannten Sturmfeuerzeug, in den Nachmittags- und Abendstunden sieben Pkws und einen Transporter in Bensheim im Hofweg, der Nibelungen- und Fehlheimerstraße, in der Schönbergerstraße, auf dem Parkplatz des AV-Marktes und dem Mitarbeiterparkplatz von Schloss Falkenhof beschädigt, indem er die Flamme jeweils an das linke Rücklicht hielt, bis es brannte.

Der Prozess wird am Freitag, den 15. Oktober, fortgesetzt.

Freie Autorin Seit vielen Jahren "im Geschäft", zunächst als Redakteurin beim "Darmstädter Echo", dann als freie Mitarbeiterin beim Bergsträßer Anzeiger und Südhessen Morgen. Spezialgebiet: Gerichtsreportagen; ansonsten alles was in einer Lokalredaktion anfällt: Vereine, kulturelle Veranstaltungen, Porträts. Mich interessieren Menschen und wie sie "ticken", woher sie kommen, was sie erreiche haben - oder auch nicht-, wohin sie wollen, ihre Vorlieben, Erfolge, Misserfolge, Wünschte etc.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1