AdUnit Billboard
Blaulicht

55-jähriger Fußgänger starrt auf Handy und übersieht Poller

Von 
Katharina Schwindt/pol
Lesedauer: 

Edenkoben. Den Beamten der Polizeiinspektion Edenkoben ist am späten Freitagabend ein 55 Jahre alter Mann aus Niedersachsen gemeldet worden, der auf sein Handy starrend durch die Weinstraße wandelte und dabei einen fest verankerten Poller übersah. Der Mann stürzte, verletzte sich und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

"Smombies" sind Personen, die mit ihrem Handy so stark abgelenkt sind, dass sie kaum noch ihre Umwelt wahrnehmen, teilt die Polizei in einer Pressemeldung mit. Laut Unfallforschung sei jeder sechste Fußgänger durch sein mitgeführtes Mobiltelefon abgelenkt. Die Polizei appelliert daher: Im Straßenverkehr ist das Starren auf sein Handy auch als Fußgänger ein gefährlicher Umstand. Man verstößt dabei gegen die Sorgfaltspflicht und kann gebührenpflichtig verwarnt werden.

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1