Verbrechen - Angehörige finden Opfer leblos vor 47-Jährige in ihrer Wohnung getötet

Von 
Bernhard Zinke
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Eine 47-jährige Frau aus Ludwigshafen-Oppau ist Opfer eines Tötungsdeliktes geworden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten, lassen die Auffindesituation und das Ergebnis der Obduktion auf ein Tötungsdelikt schließen.

AdUnit urban-intext1

Demnach fanden Angehörige die 47-Jährige am Donnerstagabend gegen 19.15 Uhr leblos in ihrer Wohnung. Wie der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber auf Nachfrage erläuterte, hatten sich die Angehörigen Sorgen um die Frau gemacht, weil der Kontakt mit ihr plötzlich nicht mehr im gewohnten Umfang stattgefunden habe.

Todesursache ist laut Obduktion Blutverlust infolge von Verletzungen und Atemversagen. Es hat also eine äußere Gewalteinwirkung gegeben. Ob die Frau möglicherweise erwürgt wurde, wollte Ströber zunächst nicht sagen. Hierbei handle es sich um Täterwissen, das man in einer Berichterstattung nicht vorweggenommen haben wolle. Auch die Frage, ob die Frau möglicherweise schon länger tot in der Wohnung gelegen hat, beantwortet Ströber nicht. Aus der Fragestellung an potenzielle Zeugen ergibt sich allerdings, dass die Gewalttat vermutlich in der Zeit zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagabend vergangener Woche stattgefunden hat.

„Wir ermitteln gegen Unbekannt“, sagt der Leitende Oberstaatsanwalt. Deshalb bitten die Ermittler die Bevölkerung um Mithilfe und suchen Zeugen, die zwischen Mittwoch, 10. Februar, 15 Uhr, und Donnerstag, 11. Februar, 19.15 Uhr, im Bereich der Breitscheidstraße etwas Auffälliges oder Ungewöhnliches beobachtet haben. Die Polizei fragt außerdem: Wer kann Hinweise zur Tat, der Täterin oder dem Täter geben? Hinweise an die Kripo Ludwigshafen unter Telefon 0621/963 27 73 oder per E-Mail an kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de.

Autor Stellvertretender Leiter der Redaktion Mannheim und die Region