Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg

26 Neuinfektionen mit dem Coronavirus - Inzidenz in Heidelberg wieder gestiegen

Von 
Mischa Krumpe
Lesedauer: 
© dpa

Rhein-Neckar. Insgesamt sind im Landkreis Rhein-Neckar und in der Stadt Heidelberg bis zum Mittwoch 26 weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. 20 Fälle davon entfielen nach Angaben des Landratsamts auf den Kreis, sechs auf das Stadtgebiet. Damit haben sich seit Ausbruch der Pandemie nun insgesamt 27.466 Menschen mit dem Virus infiziert, von denen 5.138 in Heidelberg wohnen. 

AdUnit urban-intext1

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Rhein-Neckar-Kreis bei 20,4 und in Heidelberg bei 13. Damit ist die Zahl in Heidelberg im Vergleich zum Vortag gestiegen - am Dienstag belief sich die Inzidenz auf 9,9. Im Rhein-Neckar-Kreis jedoch ist die Inzidenz leicht gesunken - am Vortag lag hier die Inzidenz bei 21,3.

Mehr zum Thema

Aktuelle Zahlen

Coronavirus aktuell: Fallzahlen aus der Metropolregion Rhein-Neckar und dem Main-Tauber-Kreis

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Täglich aktualisierte Grafiken

Coronavirus in Mannheim: Fallzahlen, Regeln und Impfungen

Veröffentlicht
Von
Daniel Kraft
Mehr erfahren
Das Wichtigste auf einen Blick

Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus bleibt unverändert. Im Rhein-Neckar-Kreis sind damit seit Ausbruch der Pandemie weiterhin 422 Verstorbene bekannt, in Heidelberg verbleibt die Zahl der Verstorbenen bei 64. Als genesen gelten insgesamt 26.739 Personen. Die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 205 im Kreis und 36 in der Stadt Heidelberg.

Redaktion Online

Thema : Coronavirus

  • Stimmen zur Impfung Lassen Mannheimer ihre Kinder gegen Covid-19 impfen?

    Nachdem die Ständige Impfkommission keine generelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche ausgesprochen hat, sind viele Mannheimer Eltern und Kinder verunsichert. Wir haben uns bei den Erwachsenen und Kindern umgehört.

    Mehr erfahren
  • Impfen von Kindern und Jugendlichen Mannheimer Kinderarzt: Präferiere eher die Impfstrategie

    Viele Ärzte in Mannheim impfen bevorzugt ab 16 Jahren. Und sie kommen dem Wunsch nach Impfung für Jüngere nach. Die Mediziner warten auf bessere Daten - und Patientenschützer raten: Zeit lassen bei der Entscheidung.

    Mehr erfahren
  • Corona-Folgen Stadt Mannheim will Gastronomen bis Jahresende Gebühren erlassen

    Nur langsam kommt das Geschäft der Gastronomen wieder in die Gänge. Zumindest finanziell könnten sie etwas entlastet werden, wenn der Hauptausschuss am Donnerstag einen Gebührenerlass auf den Weg bringt.

    Mehr erfahren