Beinahe Betrugsopfer - angebliche Microsoft-Mitarbeiter fordern zu hohen Zahlungen auf

Von 
pol/afs
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Ein 72-Jähriger aus Friesenheim ist laut Polizei Opfer einer Betrugsmasche geworden. Sein Computer ließ sich nicht mehr bedienen. Es erschienen auf dem Bildschirm Hinweise auf eine Telefonnummer eines angeblichen Microsoft-Kundendiensts, den er anrief. Der Mitarbeiter forderte den Mann auf, eine hohe dreistellige Summe zu überweisen, damit der Rechner befreit wird. Ein aufmerksamer Bankangestellter verhinderte dies und erstattete Anzeige.

AdUnit urban-intext1