Zu Lasten der Fußgänger

Lesedauer

Zum Thema Radwege in Edingen-Neckarhausen:

Wieder soll der Individualverkehr mit Fahrrad als ökologische Fortbewegung besonders gefördert werden. Dazu soll ein durchgehender Fahrradweg entlang des Neckars geschaffen werden. Für wen? Wohl nicht für die Bürger von Edingen-Neckarhausen, sondern für radfahrende Durchfahrtstouristen, die Fußgänger auf den Wegen schon heute bedrängen. Warum gehen die Aktivitäten für Fahrradverkehr zu Lasten der ökologisch am saubersten Fortbewegungsart: Fußgänger?

Wenn man Richtung Klimaschutz etwas tun will, muss dies zu Lasten des motorisierten Individualverkehrs geschehen. Zum Beispiel könnte ein beidseitiger Radweg auf der Hauptstraße beider Ortsteile vorgesehen sein, der, wenn keine Radfahrer unterwegs sind, auch von Kraftfahrzeugen genutzt werden kann. Zur Verkehrssicherheit würde auch Tempo 30 beitragen. Ein Ausbau des Radwegnetzes darf nicht das Neckarvorland, das Hochwasserschutzgebiet ist, belasten.

Versandform
Von
Manfred Dehoust
Ort
Edingen-Neckarhausen
Datum

Mehr zum Thema

Kommentar Abgang zum Fremdschämen

Veröffentlicht
Kommentar von
Thorsten Knuf
Mehr erfahren