Zeit für Brotzeit und Sinneseindrücke

Lesedauer

Guten Tag liebe Chefredaktion, die jüngst vergangene Zeit haben mein Mann und ich in Bayern verbracht. Einzigartig war außer der schönen Landschaft mit den Bergen und Seen die Tatsache, dass man dort Zeit sogar essen kann: "Wollen's a Brotzeit?"

AdUnit urban-intext1

In meiner freien Zeit fange ich Momente ein. Ich sitze dann nur da und schaue, lausche, spüre, was um mich herum geschieht. Das muss nichts Spektakuläres sein. Es geht dann nur um das Erleben an sich: Wie sieht es aus? Wie bewegt es sich? Wie fühlt es sich an? Was ist das für ein Geräusch? Wie schmeckt oder riecht es? Die Antworten schreibe ich auf, so objektiv und bewertungsfrei wie möglich. Dann lege ich es weg und lese es wieder, wenn etwas Zeit vergangen ist. Das Erstaunliche dabei ist, dass ich mich aufgrund der aufgeschriebenen Sinneseindrücke genau an diesen Moment wieder erinnern kann, als hätte ich ihn gerade eben erlebt. So fange ich mir meine Momente ein. Meine Webseite www.zum-verweilen.de hat die Zeit zum Hauptthema. Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit!

Mehr zum Thema

Archiv

Vertriebene Zeit

Veröffentlicht
Von
Anita Hasel
Mehr erfahren
Archiv

Ein Nachmittag im Mai

Veröffentlicht
Von
Anita Hasel
Mehr erfahren