AdUnit Billboard

Wünschen ein sauberes Mannheim

Lesedauer

Zum Thema Müll:

Seit Jahren tritt der Stadtteilverein Neuostheim für ein sauberes Mannheim ein. Viele Mannheimer Bürger engagieren sich im Rahmen von Putzaktionen (Bürgerbeteiligung) und werden in den letzten Jahren immer spärlicher mit Zangen und so weiter seitens der Stadt ausgerüstet. In der Satzung der Stadt Mannheim über das Reinigen, Schneeräumen und Streuen auf den Gehwegen steht in § 7 Reinigungspflicht der Stadt: „(1) Für die pflichtigen Flächen im Sinne des § 1 Abs. 1, Satz 1 obliegt die Reinigung der Stadt. (2) Die Reinigung dieser Flächen umfasst das regelmäßige Kehren und das Beseitigen des anfallenden Schmutzes und Laubs. Die Bestimmung der erforderlichen Reinigungs- und Sicherungsmaßnahmen und der Zeitpunkt ihrer Ausführung obliegen ausschließlich der Stadt.“

Kommt die Stadt ihrer Verpflichtung aus ihrer Satzung nach? Regelmäßig? Laut der Homepage kümmern sich die Mitarbeiter*innen des Stadtraumservice um die Stadtbäume und Spielplätze, pflegen Parks und Grünanlagen, halten Straßen sowie Wege instand und leeren 4150 öffentliche Abfallkörbe, reinigen manuell und maschinell 779 Haltestellen und Mannheims Straßen.

Wir zahlen Steuern

Diese Menschen machen einen guten Job. Aber scheinbar sind sie personell stark unterbesetzt. Und es fehlen Papierkörbe und Abfallcontainer. Am wichtigsten ist es, die Ursache und nicht die Folgen zu bekämpfen. Das beginnt schon im Kindergarten und der Schule und hört auf bei einer Plakatierung und empfindlichen Bußgeldern. Zahlreiche E-Mails an die damalige Bürgermeisterin Frau Kuballa blieben ohne spürbare Wirkung. Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass es den Verantwortlichen, die jeden Tag durch Mannheim fahren, nicht mehr auffällt beziehungsweise auffallen will, wie schmutzig die öffentlichen Straßen, Plätze und Grünanlagen sind.

Eine Gemeinderätin sagte zu mir: „Dann schauen sie sich mal in Berlin um.“ Eine Bezirksbeirätin meinte, dass sie an der Putzaktion nicht teilnimmt, weil sie keinen Müll auf den Boden wirft. Aufgrund der Pandemie werden viele Plakatständer seit Wochen oder Monaten nicht gebucht. Eine Gelegenheit für die Stadt, Plakate gegen Vermüllung aufzuhängen. Die Bürgerinnen und Bürger wünschen sich ein sauberes Mannheim. Wir leisten unseren Beitrag durch Putzaktionen, Hauseigentümer reinigen ihre Gehwege und wir zahlen alle Steuern. Stefan Bickmann, Mannheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1