Zum Beitrag „Mehr als nuhr die eine Wahrheit“ Wohltuend sachlich

Lesedauer: 

Zum Artikel „Mehr als nuhr die eine Wahrheit“ vom 8. August:

AdUnit urban-intext1

Der Beitrag von Herrn Klotz war wohltuend sachlich und hebt sich ebenso wohltuend aus dem Tenor der Berichterstattung des „Mannheimer Morgen“ ab. Es wäre schön, wenn sich die „Sturm und Drang“-Riege der Journalisten* dieser Zeitung diese Art der Berichterstattung zu Herzen nehmen würden, statt ständig belehrend und erziehend für die vermeintlich gute und somit ohne wenn und aber richtige Sache Partei zu ergreifen.

Erhobener Zeigefinger nervt

Ich wünsche mir eine informative und alle Aspekte würdigende Berichterstattung ohne mahnenden, belehrenden oder erzieherischen Tonfall. Was jemand zu einer Sache denkt, lässt sich jederzeit in Kommentaren abbilden. Der zurzeit, egal zu welchem Thema, ständig erhobene Zeigefinger verschiedener, vor allem jüngerer, Mitarbeiter* nervt gewaltig. Vielleicht wäre beim Schreiben eines Artikels die gute alte Dialektik wieder einmal angebracht und vor allem Sachlichkeit.

Rolf Menz, Wilhelmsfeld

Mehr zum Thema

Journal zur Kontroverse um den Kabarettisten Kontroverse um Kabarettisten - was es in der Debatte um Dieter Nuhr nun dringend braucht

Veröffentlicht
Von
Jörg-Peter Klotz
Mehr erfahren