AdUnit Billboard

Leserforum Wird hier etwa mit zweierlei Maß gemessen?

Lesedauer

Zum Artikel „Neues Azubihaus soll mehr Auszubildende nach Mannheim locken“ vom 11. Juni:

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im letzten Jahr hat der Oberbürgermeister den damaligen CDU-Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel noch scharf dafür kritisiert, dass er möblierte Wohnungen zu 14 Euro pro Quadratmeter kalt vermietet. Kurz sagte, da habe jemand das notwendige Anstandsgefühl vermissen lassen.

Und nun? Ein Jahr später berichtet der „Mannheimer Morgen“, dass die Stadt über die stadteigene GBG ein neues Wohnheim gebaut hat und dort 25-Quadratmeter-Wohnungen zu 450 Euro warm vermietet. Zieht man 100 Euro für die Nebenkosten ab, bleiben 350 Euro, also 14 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter. Wird hier etwa mit zweierlei Maß gemessen? Löbel ist Geschichte, seine privaten Geschäfte mit Masken waren unanständig und deshalb musste er zurücktreten. Doch im Sommer letzten Jahres gab es für den „Mannheimer Morgen“ nur ein Thema, die 14-Euro-Wohnungen von Löbel. Ich bin gespannt, ob der „MM“ die Stadt und die GBG nun genauso scharf kritisiert wie damals Löbel.

Handlung kritisiert

Und ich frage mich, wo das Anstandsgefühl des Oberbürgermeisters geblieben ist, wenn er eine Handlung beim einen kritisiert, dann aber als Aufsichtsratschef der GBG selbst genauso handelt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Helga Reubold, Mannheim

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3iJiuoG

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1