Wer trägt die Schuld?

Von 
Leserbrief-Schreiber: Sabine Hooberg, Ilvesheim
Lesedauer: 

Zum Artikel „Badeaufsicht nach Unglück in der Kritik“ vom 24. August:

AdUnit urban-intext1

Sommerloch in Ehren, aber die Aufblähung des Badeunfalls am Stollenwörthweiher stand in keinem Verhältnis zu den Fakten.

Daher nur eine kurze Frage: Gesetzt den Fall, ich suche mir mal bei 35 Grad mit über 80 Jahren eine Stelle in den See, die möglichst weit weg von den beiden bewachten Bereichen ist und nehme außer einer Poolnudel (dass das keine Schwimmhilfe ist, lernt jedes Kind) nur meine Betreuerin mit: Wer ist dann schuld, wenn ich nach Herzproblemen ertrinke? Und: Sollte ich das den Badeaufsichten zumuten? (von Sabine Hooberg, Ilvesheim)

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3hH5Pz2