AdUnit Billboard

Verkehrsversuch in Mannheim

Lesedauer

Zum Kommentar „Verkehrsversuch in Mannheim ist ein sehr riskantes Vorhaben!“ vom 31. Januar:

Die von Herrn Schall geäußerte Meinung, dass der Verkehrsversuch in der Innenstadt ein „sehr riskantes Vorhaben“ sei, teile ich ebenfalls. Nachdem das Bauamt durch jahrelanges Nichtstun den Fahrlachtunnel für längere Zeit unbenutzbar gemacht hat, die Arbeiten an der Brückenauffahrt nach Ludwigshafen offensichtlich eingestellt worden sind, passt die Verhaltensweise der Verwaltung jetzt ins gleiche Bild.

Sorgfältig wird daran gearbeitet, das Autofahren den Bürgern so schwer wie möglich zu machen, um endlich den grün-roten Traumzustand, den Individualverkehr aufs Fahrrad und in die Straßenbahn gezwungen zu haben, zu erreichen.

Dass der Einzelhandel dabei unter die Räder kommt, interessiert nicht. Plan ist, „die Aufenthaltsqualität zu verbessern“. Die Bürger wollen aber einkaufen und nicht den Tag Kaffee trinkender Weise an den Straßen der Innenstadt zubringen, da die meisten tagsüber zu der Zeit für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen.

Viele Aussagen des Berichtes kann ich nur unterstreichen. Besonders: „Wie kommen ältere Mitbürger und gehbehinderte zu ihren Ärzten?“.

Und eine Holz-Palette als Sitzgelegenheit – primitiver geht es nicht mehr. Mannheim, wo bist du gelandet? Es muss doch noch mehr Bürger geben, die diesen „Stück-für-Stück Niedergang“ bemerken.

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3L4PmDK

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1