Unreflektiert

Von 
Leserbrief-Schreiber: Werner Hugo
Lesedauer: 

Zum Kommentar „Merkels Desaster“ vom 25. März:

AdUnit urban-intext1

Auf eigentümliche Weise schafft es der „Mannheimer Morgen“ in letzter Zeit immer öfter, dass einem der Frühstücksbissen bei der morgendlichen Lektüre im Hals stecken bleibt. An den Linksdrall hat man sich in gewisser Weise ja schon gewöhnt. Wenn jedoch in dem Kommentar von Tim Braune zu lesen ist: „...den Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen nach Verbreitung von Verschwörungstheorien ...“, dann darf dies so nicht stehenbleiben. Welche Verschwörungstheorien sollen das gewesen sein? Es scheint, als würde der Umgang mit dem Begriff sehr unreflektiert erfolgen. Welche Qualitätsmaßstäbe werden hier noch angelegt? Werner Hugo, Mannheim

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3sHUV1E