AdUnit Billboard

Überblick für Otto Normalverbraucher verlorengegangen

Lesedauer

Zum Artikel „Daimler heißt nun Mercedes-Benz“ vom 1. Februar:

Von der Daimler-Benz AG zur Mercedes-Benz Group AG. Wer kennt sich bei den zahlreichen Namenänderungen überhaupt noch aus? Über 70 Jahre waren seit der Gründung der Daimler-Benz AG vergangen, entstanden durch die Fusion der ältesten Kraftfahrzeughersteller der Welt, der Daimler-Motoren-Gesellschaft mit der Benz & Cie., Rheinische Automobil- und Motorenfabrik.

Durch Fusion der Daimler-Benz AG mit der Chrysler Corporation endete leider das Bekenntnis zu den Namen der beiden Firmengründer. Ein neuer Name musste her: DaimlerChrysler AG. Nach dem Verkauf von Chrysler firmierte der Konzern von 2007 bis 2022 als Daimler AG. Aber auch das ist jetzt Geschichte. Jetzt firmiert der Konzern unter Mercedes-Benz Group AG. Gestützt vor allem von den Tochtergesellschaften Mercedes-Benz AG (für Pkw und Van) und Daimler Truck Holding AG (für Lkw und Omnibus).

Who is Who? Der Überblick ist leider verlorengegangen, zumindest für Otto Normalverbraucher. Früher war klar, dass die im Volksmund als Daimler (im Schwäbischen), Benz (in Baden) oder Mercedes bezeichneten Fahrzeuge allesamt von Daimler-Benz AG stammten. Und jetzt?

Die Identifikation ist bei Fahrzeugen mit Stern leider verlorengegangen als müsste man sich des Namens schämen. Dass es auch anders gehen kann, zeigen zum Beispiel BMW, Audi, Opel, Volkswagen, Porsche. Der Bezug zwischen Produkt und Firma ist erhalten geblieben. Ist doch auch logisch!

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3oDu0Uo

AdUnit Mobile_Footer_1