Typischer Kommentar zum SV Waldhof

Von 
Leserbrief-Schreiber: Ralf Glombik
Lesedauer: 

Zum Kommentar „Der Druck steigt“ vom 8. Januar:

AdUnit urban-intext1

Und wieder einmal ein typischer, möchte sagen, stereotypischer, Kommentar zum Fußball beziehungsweise wieder zum SVW. In wenigen Sätzen schnell ein Rückblick auf 2020 und noch weniger Sätzen ein Ausblick auf 2021. Mit dem pessimistischen Tenor: Abstieg droht.

Jetzt hat der SVW 18 Punkte bei zwei Spielen weniger. Nach dem Spiel gegen Saarbrücken war der Trainer noch der Meistermacher. Die Mannschaft spielt tollen Fußball, die Kommentatoren freuen sich auf jedes Spiel. Die Niederlage in Meppen würde ich noch als „normal“ bezeichnen, kann so oder so ausgehen. Unerklärlich dann die zwei folgenden Niederlagen, man hatte den Eindruck, das Fußballspielen wurde in acht Tagen verlernt. Dies gilt es, zu analysieren und wieder an die Zeit davor anzuknüpfen, nicht mehr und nicht weniger.

Nun wird von Herrn Müller eine Statistik bemüht, welche die negative Stimmung noch befördern soll, welche meiner Meinung nach nicht nur keinen Inhalt hat, sondern konstruiert wirkt. Meine Bitte: eine saisonübergreifende Punktstatistik für 2020. Vielleicht noch besser: In welchem Trikot wurden 2020 die meisten Siege gefeiert?

AdUnit urban-intext2

Aber es ist ja scheinbar immer interessanter, das Negative zu beschreiben und vorherzusagen, nicht nur im Sport, sondern auch in Politik, Gesellschaft und so weiter, als neutral oder gar positiv eine Situation zu beschreiben und optimistisch nach vorne zu blicken.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/3oFtJ1j