AdUnit Billboard

Tank und Teller nicht im Widerspruch

Lesedauer

Zum Artikel „Greenpeace will Biosprit-Verbot“ vom 30. März:

In Deutschland wurden im Jahr 2020 mit 2,5 Millionen Tonnen Bio-Diesel, meist aus Raps, 7 Prozent fossiles Diesel ersetzt. Hierauf bezieht sich Greenpeace mit der Aussage „12 Liter Rapsöl pro Kopf“ im Diesel-Tank. Nur ein Zehntel dieser Menge, nämlich 0,25 Millionen Tonnen Ethanol, wurde fossilem Benzin als E10 zugesetzt, meist zur umweltschonenden Verbesserung der Oktanzahl. Ethanol wird entweder aus nicht essbaren Reststoffen, überwiegend aber noch aus Getreide gewonnen, soweit es sich aufgrund seiner Qualität nicht zum Brotbacken eignet. Aus diesem meist als Viehfutter genutzten Getreide separieren die Ethanolhersteller die Proteine, sie werden zu Futtermitteln.

Der Kohlenhydratanteil wird zu Alkohol verarbeitet: für Desinfektionsmittel, Getränke oder eben als umweltfreundlicher Oktanzahlbooster im Benzin. Um es kurz zu machen: Tank, Teller und Tierfütterung müssen bei durchdachter Vorgehensweise nicht im Widerspruch stehen, sondern können sich sogar ergänzen. Und in E10 steckt niemals Rapsöl.

Versandform
Von
Joachim Lutz
Ort
Mannheim
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3J8b0VJ

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1