AdUnit Billboard

Steuern reichen nicht aus

Lesedauer

Zum Artikel „Fahren Mannheimer wirklich häufiger Fahrrad als andere?“ vom 24. Januar:

Mit Interesse habe ich diesen Artikel gelesen und auch die damit verbundenen Diskussionen verfolgt. Ich möchte mich da nicht weiter einmischen, aber ein Punkt in dem Leserbrief von Herrn May ist mir doch wichtig. Mitnichten reichen Mineralölsteuer und die damit verbundene Mehrwertsteuer aus, die allgemeinen Kosten des Autoverkehrs zu decken. Das ist durch eine Reihe Untersuchungen eindeutig belegt.

Unfallkosten nicht eingerechnet

Kosten werden nicht nur durch den Bau von Straßen verursacht. Es gibt auch verdeckte Kosten wie Bau/Unterhalt von Parkplätzen, Straßenreinigung, -beleuchtung, -entwässerung, Mehraufwendungen für Feuerwehr, Polizei, Wirtschaftsförderung, etc. Diese machen übrigens den größten Anteil der Kosten des Autoverkehrs aus! Davon sind, je nach Kommune, nur 15 bis 45 Prozent durch entsprechende Einnahmen gedeckt. Das heißt, jeder Bürger finanziert jedes Jahr den Autoverkehr in den Städten mit durchschnittlich 180 Euro.

Weitere Kosten wie die Dienstwagenbesteuerung und die Entfernungspauschale sowie sogenannte externe Kosten wie anfallende Umwelt-, Gesundheits- und Unfallkosten sind hier noch nicht einmal eingerechnet.

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/34q5XRJ

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1