Nur zwei Schlupflöcher

Lesedauer

Zum Artikel „Behelfslösung für BBC-Brücke nur einspurig geplant“ vom 9. November:

Lieber Herr Mack, so genau müssen Sie nicht hinschauen. Das hören Sie schon von weitem: „Krack“ – Spiegel ab. Und die Scherben und Plastikteile sind nicht zu übersehen. Seit Jahren ein Ärgernis. 2,10 Meter und die Begrenzung schön hoch gebaut, damit sie die Spiegel auch erwischen. „3,5 Tonnen“ dachte ich mit meinem Camper, 2,5 Tonnen Leergewicht und 2,05 Meter breit. Leider mit Spiegel 2,35 Meter. „Krack“.

Also, wenn es so wichtig ist, dass einerseits die finanzkräftigen Käufer, die natürlich nicht im Kleinwagen sitzen, in die Stadt zum Einkaufen kommen und andererseits die Waren auch geliefert werden können, dann sollte sich die Stadt etwas Besseres einfallen lassen als diese Spiegeltöter. Das gilt übrigens auch für die Rheinbrücke nach Ludwigshafen.

Mannheim, eine weltoffene Stadt, die leider nur noch über zwei Schlupflöcher (Sandhofen und A 656) erreichbar ist, wenn man sein Auto inklusive Reifen nicht ruinieren will. Der Nahverkehr versinkt ja auch gerade im Baustellenchaos und Personalmangel. Weiter so, dann ist die Stadt sowieso bald autofrei und die Fantasie der Hardliner wird endlich wahr. Wir können dann alle, die durchkommen, in der Kunststraße vor den Geschäften parken. Super.

Versandform
Von
Jürgen Jakob
Ort
Mannheim
Datum

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/3O6sGox 

Mehr zum Thema

Leserbrief Geräte ans Strandbad

Veröffentlicht
Kommentar von
Sighilt Schmid-Reika
Mehr erfahren