Nicht jammern, arbeiten

Von 
Leserbrief-Schreiber: Friedrich Lang
Lesedauer: 

Zum Weltfrauentag am 8. März:

AdUnit urban-intext1

Was wollt ihr Frauen, ihr seid doch vorne. Wollt ihr, dass wir Männer für eine Quote kämpfen? Macht das mal selbst. Was heißt hier Haushalt und Kinder? Es gibt heute genug Möglichkeiten, vor der Hochzeit alles zu regeln. Warum heiratet ihr, wenn es nur eine Unterdrückung sein soll?

In Baden-Württemberg sind in der Bevölkerung mehr wahlberechtigte Frauen. Warum wählt ihr Männer? Würdet ihr Frauen wählen, wären die Männer im Landtag in der Unterzahl. Es gibt genug Beispiele, dass auch Frauen, wenn sie wollen, sehr erfolgreich sein können, zum Beispiel Angela Merkel oder Malu Dreyer. Ein ganz großes Beispiel sollte für euch Landtagspräsidentin Arras sein; sie kommt aus Anatolien, sie ist Präsidentin des baden-württembergischen Landtages. Ihr seht, wenn man will, es geht. Nicht jammern, arbeiten.

Jetzt fühle ich mich schon als frauenfeindlich gesteinigt. Es ist nicht so. Ich habe ehrenamtlich 30 Jahre lang Mädchen, weibliche Jugendliche und Frauen gefördert und zahlreiche Meisterschaften mit ihnen errungen; also war ich doch nicht frauenunfreundlich.

AdUnit urban-intext2