Leserbrief - Zur Diskussion um den Astrazeneca-Impfstoff Lauterbach soll sich impfen lassen

Von 
Leserbrief-Schreiber: Hubert Segeritz
Lesedauer: 

während vor kurzem Politiker in der Kritik standen, sich beim knappen Impfstoff von Biontech Pfizer vorzudrängen, stehen wir jetzt vor einer neuen Situation: Nach den Berichten über Nebenwirkungen beim Astrazeneca-Impfstoff ist hier ein zunehmender Vertrauensverlust zu beobachten.

AdUnit urban-intext1

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, der medial bekannte Virologe Christian Drosten und weitere Experten sprechen von normalen Impfreaktionen. Wie kann man diesem Vertrauensverlust begegnen?

Ich denke, niemand kann sich beschweren, wenn jetzt die Kanzlerin mit ihren Ministern ebenso wie die Landesregierungen ihre Vorbildfunktion wahrnehmen und sich medienwirksam jetzt mit dem Astrazeneca-Impfstoff impfen lassen und nicht warten, bis sie „dran“ sind. So ist man Vorbild und schafft in der Bevölkerung Vertrauen.