AdUnit Billboard

Leserforum Kritisch und schockierend

Lesedauer

Zum Artikel „Streit um Saarländer Ulrich“ vom 23. Juni:

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ich habe aus vielen Gründen wirklich nichts mit den Grünen am Hut. Deshalb ist es mir gleich, wer an deren Spitze bundes- oder landesweit steht. Nun wurde aber auf dem Landesparteitag im Saarland der Vorsitzende Ulrich, ein Mann, auf Platz 1 der Landesliste gewählt. Offenbar hat der schon seit 2002 das Vertrauen der Landespartei.

Die Kanzlerkandidatin Baerbock sowie die Vorsitzende der Grünen Jugend Dillschneider sehen das kritisch oder sind sogar schockiert. Es widerspräche dem Frauenstatut der Grünen. Ist das also etwas, auf was die Deutschen sich einstellen müssten, würden die Grünen gewählt? Geschlecht vor Qualifikation und Wählerwillen. Hatten wir nicht mal ein Grundgesetz und einen Artikel 3, in welchem niemand wegen seines Geschlechts unter anderem benachteiligt werden darf. Parteisatzungen werden hier über das Grundgesetz und vor allem gegen den gesunden Menschenverstand gestellt. Das sehe ich kritisch und schockierend.

Walter Brecht, Mannheim

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3qudvtE

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1