AdUnit Billboard

Keine eigene Meinung?

Lesedauer

Zum Artikel „Protest gegen Uni-Pläne“ vom 5. März:

Auf der ersten Seite des „MM“ gibt es ein Gruppenbild, auf der die Sternwarte zu sehen ist. Besonders sind mir die Stadträtinnen Helene Heberer (SPD) und Gabriele Baier (Grüne) aufgefallen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Leider haben sie nicht gegen den Bau der Uni-Gebäude gestimmt. Die Gründe dafür würde ich gerne wissen. Haben diese beiden Stadträtinnen keine eigene Meinung? Oder herrscht in diesen Parteien Fraktionszwang?

Vor etwa zwei Jahren gab es eine Petition gegen die Bebauung des Friedrichsparks mit 1578 Stimmen. Leider fand diese Petition bei den zuständigen Stellen kein Gehör. Für die Uni-Bebauung hat der Gemeinderat, außer den Stadtrat*innen der Mannheimer Liste, gestimmt. Es werden immer noch mehr Frischluftschneisen zugebaut, damit es noch wärmer in der Innenstadt wird!

Wo bleibt da der letztes Jahr beschlossene Hitzeaktionsplan? Papier ist geduldig. Man ist nur auf die Außenwirkung bedacht, sonst würde man den eigenen Hitzeaktionsplan nicht ignorieren. Diese Vorgehensweise macht das Stadtklima kaputt. Es reicht nicht, irgendwelche Trinkbrunnen aufzustellen, um die Hitze zu bekämpfen. Offenbar wohnen unsere Stadträtinnen und Stadträte alle nicht in der Innenstadt. Das wäre eine Erklärung, warum sie die zunehmende Hitzeproblematik in der Innenstadt nicht wahrnehmen und deshalb für die Bebauung des Friedrichsparks stimmen.

Versandform
Von
Bernhard Welker
Ort
Mannheim
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/37KnhCN

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1