AdUnit Billboard

Islamismus – Gefahr nicht verharmlosen

Lesedauer

Zum Artikel „Straftaten mit antisemitschen Hintergrund in Mannheim und Verfolgung von Demoteilnehmern“ vom 7. Juli:

Auf der Demo am 15. Mai wurden antisemitische Parolen gebrüllt und die Scharia zur alleinigen Rechtsgrundlage erklärt. Später stoppte die Polizei Demonstranten unweit der Synagoge, die am 13. Mai schon angegriffen worden war. Der Mannheimer Integrationsbeauftragte Preißler: „Die Demo weckt den Eindruck, wir hätten ein Problem mit muslimischem Antisemitismus. Den gibt es aber nicht, denn so etwas ist politisch begründet und nicht aus der Religion heraus.“

Realität zurechtgebogen

Wenn Herr Preißler und demokratische Politiker und Politikerinnen weiterhin die Realität so zurechtbiegen, verharmlosen sie eine Gefahr und treiben schlichtere Gemüter leider in die Arme der AfD. Wann bekämpft die Stadt rechtsextremistischen und islamistischen Antisemitismus endlich gleichermaßen?

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/2SXwtwm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1