Gegenseitiger Dialog

Lesedauer

Zum Artikel „Anklage gegen Polizeibeamte“ vom 10. Dezember:

Viele PolizeibeamtInnen sind seit langem sehr viel und hart gefordert – ständige Herausforderungen, Überstunden, damit laufender Stress. Die Bezahlung lässt zu wünschen übrig. Mit der Gefahr, irgendwann bei Kleinigkeiten plötzlich auszurasten.

Wie sehr kümmert sich die Polizeibehörde um ihr eigenes Personal durch entsprechende laufende Schulungen und Angebote von Entspannungsmethoden? Was trotz allem aber nicht sein darf, dass aufgrund von einigen Vorfällen, die Polizei nun insgesamt immer mehr zum Buh-Mann/Frau gemacht wird. Respekt gilt für alle Seiten. Mir tun besonders die jungen PolizeibeamtInnen leid, die bei Demonstrationen stramm zu stehen haben. Man braucht nur ihre Gesichter zu betrachten.

Um Missverständnisse besser aufarbeiten zu können, bedarf das eines gegenseitigen Dialogs zwischen BürgerInnen und PolizistInnen. Bei der Polizei sollte das mehr oder überhaupt wie bei der Bundeswehr vermittelt werden: BürgerIn in Uniform.

Versandform
Von
Manfred Fischer
Ort
Mannheim
Datum

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3j4uSSl