Freiheitswerte wehrhaft

Lesedauer

Zum Artikel „Pfarrer sagen Nein zu Waffenlieferung“ vom 20. Oktober:

Aus der Zeit des Nationalsozialismus werden unterschiedliche Lehren gezogen: Die Nachfahren der damals verfolgten Minderheiten meinen „Nie wieder Holocaust“, dagegen meinen viele deutsche „Gutmenschen“ daraus schlussfolgern zu müssen, „Nie wieder Krieg“. Letztere Parole greift meiner Meinung nach viel zu kurz, denn das nationalsozialistische Morden in den Konzentrationslagern wurde erst durch den erfolgreichen Krieg der Alliierten gegen das Deutsche Reich beendet.

Natürlich ist es richtig, dass die Waffenlieferungen aus dem Westen einen grausamen Krieg verlängern, denn wären sie nicht erfolgt, hätte die ukrainische Armee längst kapitulieren und sich unterwerfen müssen. Wie menschenverachtend die Statthalter Russlands als Besatzer dabei vorgehen, zeigten schon die Berichte aus Luhansk und Donezk.

Wer so leben möchte, dem sei empfohlen, die linke Backe auch noch hinzuhalten. Wer aber stattdessen lieber die eigenen Freiheitswerte wehrhaft gegen eine wie auch immer geartete Willkürherrschaft verteidigt, sollte nicht mit dem hier wieder unterschwellig antisemitisch verwendeten alttestamentarischen Bibelzitat „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ diskreditiert werden.

Versandform
Von
Hans Guggenheim
Ort
Mannheim
Datum

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3VZXn2h

Mehr zum Thema

Debatte Wie können wir die Kritische Infrastruktur besser schützen?

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kommentar Olaf Scholz in China auf dem Irrweg?

Veröffentlicht
Mehr erfahren