AdUnit Billboard

Finger weg vom Chaos

Lesedauer

Zum Artikel „Klinikum: CDU drängt auf Fusion“ vom 28. Februar:

Seit 30 Jahren träumt das Klinikum Mannheim, mit ihm Oberbürgermeister Kurz, von einem Zusammenschluss mit Heidelberg. Ich kann nur den Gemeinderat und Herr Bernhard Eitel warnen, hier eine Zustimmung zu geben! Hier im Klinikum Mannheim herrscht nur das organisatorische Chaos.

Hierzu ein tagesaktuelles Beispiel. Es gibt eine Telefonnummer für die Augenklinik. Wenn sie dort anrufen, es meldet sich kein Mensch! Es fehlt dort Personal, keiner hat Zeit zum Telefonieren. Sie bekommen ein Frühstückstablett mit Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade. Mit anderen Worten ein viel zu viel. Was passiert mit dem zu viel? Ab in die Tonne. Hier werden Lebensmittel für den Abfall produziert.

Für das Mittagsessen gibt es eine Liste, man kann wählen. Nur die Liste schaut keiner an! Dass dieser Zustand anders und besser geht, kann man in anderen Krankenhäusern sehen. Oder noch besser: Das Frühstück (ein zu viel) kommt, in diesem Moment man muss jedoch sofort zur Visite. Dort muss man rund zwei Stunden warten. Zurück, Frühstück ist in der Tonne!

Dieses organisatorische Chaos zieht sich wie ein roter Faden durch bis in die Verwaltung und ließe sich noch weiter ausführen! Also Finger weg vom Chaos meine Damen und Herren. Der OB sollte das Klinikum auf Vordermann bringen.

Versandform
Von
Hartmut Rupp
Ort
Mannheim
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3KM31yL

AdUnit Mobile_Footer_1