AdUnit Billboard

Verkehrsversuch Feindbild Auto

Lesedauer

Zum Thema Verkehrsversuch:

Fressgasse, Kunststraße, Collinicenter, Feudenheim, und so weiter – ich möchte meine Solidarität mit aktuellen und zukünftigen Benachteiligten der Mannheimer „Modellstadt-Politik“ bekunden. Häppchenweise werden Bürger zu Verlierern. Feindbild: Auto! Was kommt da noch alles auf uns zu? Weiterhin Idealismus statt Rationalität? Den achselzuckend wiederholten Hinweis auf den ÖPNV empfinde ich als Provokation.

Eine zum Individualverkehr gleichwertige Vernetzung der Vororte und der großräumigen Peripherie durch den ÖPNV ist utopisch. Statistiken bestätigen die Wertigkeit der Automobilität, da diese sich in vielen Lebenssituationen als die zweckmäßigste Form der Mobilität erweist. Lebensqualität und Wertigkeit einer Stadt sind eng mit einer effizienten Mobilität für alle Bürger verknüpft. Alle! Wer hierbei stadtpolitische Verantwortung übernimmt, sollte auch unter Berücksichtigung der derzeit allgegenwärtigen Thematik „Klimawandel“ sich als dazu fähig erweisen, eine optimale verkehrstechnische Infrastruktur bedarfsgerecht für alle Verkehrssysteme zu realisieren.

Im Sinne einer klimafreundlichen Verkehrswende bedeutet dies, wo es möglich ist, Fahrrad/ÖPNV als Alternative anzubieten. Gezielte Erschwerung der Automobilität sind jedoch keine Anreize, sondern Zwänge und Schikanen mit inakzeptablen Einschränkungen. Wo der Pkw praktikable Vorteile hat, muss dies akzeptiert werden.

Frustration und Verärgerung

Verkehrswende bedeutet eben nur bedingt Wende „Pkw zu ÖPNV“ sondern Wende von „Verbrennungsmotor zu Elektroantrieb“. Eine fortschrittliche, konstruktive Politik realisiert dies durch ausreichend Parkraum und eine bedarfsgerechte Ausstattung mit Ladesäulen. Der Mannheimer Weg führt zu Frustrationen und Verärgerungen vieler Bürger, Problemen bei Handel und Gastronomie sowie eingeschränkter Lebensqualität in Mannheim. Ich denke, ohne ein Mindestmaß an Freiwilligkeit sind Ziele „2030“ nicht erreichbar. Mit Frustration und Verärgerung erreicht man das Gegenteil: inneren Widerstand.

Was mich betrifft, ist die Identifikation mit meiner Heimatstadt leider am Ende. Diese Vorgehensweise und die Resultate entsprechen nicht meinen Wertvorstellungen. Als Begleiterscheinung der traurigen letzten Jahre wurden Alternativen aufgezeigt, die attraktiver sind als die Möglichkeiten Mannheims.

 

Versandform
Von
Bernd Daub
Ort
Mannheim
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2

Mehr zum Thema

Debatte

Darf der Staat seine Bürger erziehen, Herr Ullmann?

Veröffentlicht
Von
Roland Ullmann
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1