AdUnit Billboard

Leserbrief Fahrlachtunnel zum Rhein-Neckar-Kreis

Lesedauer

Zum Artikel „Fahrlachtunnel im Betrieb vernachlässigt“ vom 11. Februar:

In dem Bericht des „Mannheimer Morgen“ kann man jetzt schwarz auf weiß lesen, was schon länger vermutet wurde. Der Fahrlachtunnel ist jahrelang nicht regelmäßig und turnusgemäß gewartet worden, was zur sofortigen Vollsperrung Anfang August 2021 führte. Die Begründungen des für die Sanierung des Tunnels Beauftragten klingen so fadenscheinig, dass es sich nicht lohnt, darauf einzugehen.

Zum Vergleich: Das Amt für Straßen- und Radwegebau des Rhein-Neckar-Kreises, zuständig für die Sicherheit im Branichtunnel Schriesheim, im Saukopftunnel Weinheim-Birkenau, im Hollmuthtunnel Neckargemünd und im Tunnel Schwetzingen-Plankstadt, gab Anfang Februar im „MM“ alle Wartungstermine für das laufende Jahr bekannt unter der Überschrift: „Sicherheit geht bei Tunneln vor“. Die turnusgemäßen Wartungsarbeiten werden alle drei Monate durchgeführt, im Saukopf- und Branichtunnel mit Vollsperrungen von 20 Uhr bis fünf Uhr, damit der Tunnel in der Hauptverkehrszeit geöffnet bleibt, die beiden anderen Tunnel werden bei Tag, von 8:30 Uhr bis 15:30 Uhr gesperrt, eine Vollsperrung dauert zwischen vier und sechs Tage. Überprüft werden: Brandmelde- und Lüftungstechnik, Notruf- und Notbeleuchtungssysteme, die Energieversorgung der Verkehrstechnik, Löschwasseranlagen, Funkanlagen und Zentrale Leittechnik; dazu kommen Instandsetzungsmaßnahmen und Reparaturen an technischen Ausrüstungsgegenständen, Tunnel und die Entwässerungssysteme werden gereinigt.

Dieses ganze Programm wiederholt sich alle drei Monate. Hätten die zuständigen städtischen Behörden den Fahrlachtunnel genauso fürsorglich und verantwortungsvoll behandelt, wie der Rhein-Neckar-Kreis es vormacht, wäre uns die einjährige Vollsperrung mit Sicherheit erspart geblieben. Die bereits schwierige Verkehrssituation durch die Sperrung der Konrad-Adenauer-Brücke wurde dadurch noch getoppt. Vielleicht sollte der Fahrlachtunnel auch in die Zuständigkeit des Rhein-Neckar-Kreises gehören. Wer für insgesamt 9,2 Tunnelkilometer zuständig ist und deren Wartung so vorbildlich und perfekt organisieren kann, der könnte doch die 589 Meter Fahrlachtunnel locker dazunehmen.

Versandform
Von
Gudrun Höfer
Ort
Mannheim
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3po4Jy4

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1