AdUnit Billboard

Er heißt Seppl Herberger

Lesedauer

Zum Artikel „Sonderbriefmarke zu Ehren Sepp Herbergers“ vom 2. März:

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Es gibt in Baden keinen „Sepp“, das ist bayrisch. Herberger wusste das und hat alle Autogrammkarten mit „Seppl“ unterschrieben. Und wenn das „l“ fehlt, ist das eine Fälschung; bezeugt durch Stefan Herberger, dem Neffen von „Seppl“ Herberger. Und auf dem Alsenweg, mit Verlaub, hat Herberger nie gespielt. Da war er schon in Berlin und trug das Trikot von Tennis Borussia Berlin.

Versandform
Von
Karl-Heinz Schwarz-Pich
Ort
Mannheim
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3vJYhFy

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1