AdUnit Billboard

Einfach hinfahren und sauber machen

Lesedauer

Zum Artikel „Kameras – noch Details zu klären“ vom 8. Februar:

Mir ist schleierhaft, wie man sich das vorstellen muss: Da soll an illegalen Müllkippen jeweils eine Kamera angebracht werden; das kostet nicht wenig. Ja, und dann? Wer wertet die Videos aus? Wer macht sich dann auf die Suche nach den Mülltätern und verfolgt sie? Wer leitet ein Strafverfahren ein, wer treibt die Bußgelder und die Reinigungskosten ein? Und letztendlich müssen die Plätze dann doch gesäubert werden: Im besten Fall würden dann die überwachten Plätze vielleicht sauber bleiben, aber andere „unüberwachte Plätze“ gibt es sicher noch genug. Dann fängt alles wieder von vorne an.

Außerdem – Zitat: „Wir können nicht an jeder Ecke rund um die Uhr Personal haben“, ist ein haarsträubendes Argument. Wozu auch! Im Vergleich mit den Kosten für das vorgenannte geplante Prozedere wäre „einfach hinfahren und sauber machen“ die preiswerteste und die sauberste Lösung.

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/35n1WhC

AdUnit Mobile_Footer_1