AdUnit Billboard

Eigennutz vor Gemeinwohl

Lesedauer

Zum Artikel „Keine Chance für riesige Rosskastanie“ vom 7. Juni:

Es ist schon beeindruckend – da wird zur Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum im Rahmen des Baurechts eine Rosskastanie gefällt und Hunderte Bürger laufen Sturm, zelebrieren eine „Beerdigung“ mit Sarg, Kranz und Grablichtern, werden unterstützt von Bezirksbeiräten und Gemeinderäten und glauben, dass dieser Baum zur Rettung des Weltklimas beiträgt – dabei die Tatsache ignorierend, dass für diesen Baum Ersatzpflanzungen vorgeschrieben sind. Doch handelt es sich nicht um die gleichen Bürgerinnen in Feudenheim und um die Lokalpolitikerinnen, die erst kürzlich die Wiederinbetriebnahme eines Bahngleises mit allen Mitteln verhindern wollen, einen Tunnel fordern und damit bewusst in Kauf nehmen, dass für diesen gigantischen Eisenbahntunnel irgendwo in Südhessen vermutlich einmal Tausende Bäume gefällt werden müssen? Und bis dahin werden weiterhin wegen fehlender Eisenbahnstrecken-Kapazitäten über Jahre und Jahrzehnte hinaus unzählige Lkw Güter durch die Landschaft transportieren, weil es keine geeigneten Bahnstrecken gibt, die ja mit allen Mitteln torpediert wird?

Man kann daraus nur ableiten, wie wenig das Gemeinwohl jemand in seine Überlegungen einbezieht und nur noch eigene Interessen zählen, zu denen letztendlich auch die Rosskastanie auf fremden Grundstücken vor der eigenen Haustür gehört, aber denen schon egal ist, was dann 15 Kilometer weiter passiert. Da geht Eigennutz nur noch vor Gemeinnutz und wird dann mit der Klimakrise schöngeredet. Mich würde interessieren, ob die gleichen Bürger auch den Tausenden Bäumen dann eine „Beerdigung“ widmen, die einmal im Rahmen eines Tunnel-Projekts gefällt werden müssen.

Ich würde mal vermuten: Mit Sicherheit nicht! Ach ja – dann dient es ja ihrem Lärmschutz und nicht mehr der Klimarettung.

Versandform
Von
Jürgen Dörr
Ort
Mannheim
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3O8stAI

Mehr zum Thema

Debatte

Wie wird aus einer Idee ein Geschäft, Herr Lichtenauer?

Veröffentlicht
Von
Philipp Lichtenauer
Mehr erfahren

Leserbrief Energie als Thema

Veröffentlicht
Von
Hartfrid Golf, Gerhard Bleckmann, Rainer Tiede
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1