Die armen Lehrer!

Von 
Leserbrief-Schreiber: Manfred Dengel, Mannheim
Lesedauer: 

Zum Kommentar „Masken reichen nicht“ vom 14. Januar:

AdUnit urban-intext1

Mal wieder die armen Lehrer! Diese „Beamten“ haben zirka 13 Wochen Urlaub. Arbeiten bis etwa 13 Uhr und sind größtenteils verbeamtet, also fast unkündbar. Verdienst zirka 4500 bis 5000 Euro/Monat. Wie viel sollen die denn noch verdienen?

Ihr Herr Bähr sollte vielleicht mal den Lohn oder Verdienst eines „normalen“ Arbeiters, der täglich acht Stunden malocht, anschauen. Zudem zahlen alle Arbeitnehmer etwa 21 Prozent Abgaben (Renten- und Arbeitslosenversicherung) von ihrem Verdienst. Dies bleibt den ach so armen, unterbezahlten Lehrern natürlich auch erspart. Deutschland hat die in Europa mit am besten bezahlten Lehrer. Wieso müssen Lehrer eigentlich verbeamtet sein?

Aber wie sagte schon Bundeskanzler Schröder: „Der Bundestag ist mal voller, mal leerer, aber immer voller Lehrer!“ Von Manfred Dengel, Mannheim

AdUnit urban-intext2

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3nTCHXt 

Mehr zum Thema

Kommentar Kehrtwende des Kultusministeriums: Masken reichen nicht

Veröffentlicht
Von
Bertram Baehr
Mehr erfahren