AdUnit Billboard

Bildung Bildung ermöglichen

Lesedauer

Zum Artikel „Mannheim sagt „Mikwabo!“ vom 19. Juli:

Ich bin sehr erstaunt über die Aussagen von Carola Lentz, Präsidentin des deutschen Goethe Instituts. Sie stellt in Raum, dass „es mangelt an respektvollem Miteinander“ von schwarzen Menschen und Deutschen in Deutschland. Aus diesem Grund muss eine „Schwarze Akademie“ gegründet werden. Zitat: „Gerade in Deutschland sieht man, dass viele schwarze Menschen nach Amsterdam, London oder Brüssel migriert sind.“ Weiter heißt es „…was kulturelles Wissen ist – und wie koloniale Gewalt noch heute nachwirkt.“

Wenn das so wäre, wäre es sehr verwunderlich, dass schwarze Menschen ausgerechnet in Länder migrieren, die die größten und am längsten ausgeübten Kolonialmächte waren. Es muss festgehalten werden, dass heute Gewalt in diesen Ländern von den eigenen Regierungen und Stammesfürsten ausgeübt wird. Wir brauchen keine schwarze Akademien in Deutschland, sondern Akademien in Afrika, um der einheimischen Bevölkerung Zugang zu Bildung zu ermöglichen.

 

Versandform
Von
Günther Arnold
Ort
Ladenburg
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2

Mehr zum Thema

Kommentar Zum Start der Fußball-Bundesliga: Es bewegt sich was!

Veröffentlicht
Kommentar von
Alexander Müller
Mehr erfahren

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1