Bessere Ingenieure in Italien

Lesedauer

Zum Artikel „Stadtrat genehmigt Neubau“ vom 13. Dezember:

Ich habe nur eine Frage und hätte gerne eine Antwort darauf. Wie kann es sein, dass in Italien, ausgerechnet Italien, die Morandi-Brücke exakt zwei Jahren nach dem Einsturz neu errichtet und zum Verkehr freigegeben wurde? Ein Bauwerk, das an Komplexität und Umfang die Ludwigshafener Hochstraße bei Weitem übertrifft.

Am 22. August 2019 wurde die Hochstraße für den Verkehr gesperrt. Ein gutes Jahr später, Ende September 2020 war der Abriss abgeschlossen. Nach mehr als zwei weiteren Jahren Planung ist man nun schon so weit, dass Anfang 2023 mit der Ausschreibung begonnen werden kann. Nach über drei Jahren! Bis die Aufträge vergeben sind, vergehen wieder etliche Monate Dauerstau und Stress über den Rhein. Ende 2025 soll der Neubau abgeschlossen sein. Mehr als sechs Jahre nach der Sperrung.

Rücksichtlos gegen Bevölkerung

Sind die italienischen Genehmigungsbehörden, Bauingenieure, Baufirmen dreimal so kompetent und dreimal so fleißig? Oder liegt es nur an dem deutschen Bürokratie-, Genehmigungs- und Verwaltungsirrsinn, dass Bauten eher verhindert, statt gefördert werden? So eine Langsamkeit an den Tag zu legen, ist eine Rücksichtslosigkeit gegenüber der Bevölkerung und der Wirtschaft. Die verantwortlichen Institutionen agieren zum Schaden der Gesellschaft.

Versandform
Von
Helmut Adelmann
Ort
Mannheim
Datum

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3CgeWDi

Mehr zum Thema

Debatte Wie hat Corona unseren Umgang mit Trauer verändert?

Veröffentlicht
Mehr erfahren