AdUnit Billboard

Behandlung für alle gleich

Lesedauer

Zum Artikel „Dezernate: Mannheimer Grüne wollen ihr Vorschlagsrecht nutzen“ vom 29. Mai:

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Artikel zur Kommunalwahl wird der AfD-Spitzenkandidat Rüdiger Ernst mit den Worten zitiert, dass der Wahlkampf in einem Umfeld stattfand, „das von Propaganda, Ausgrenzung, Hass und teilweise körperlicher Gewalt geprägt war.“

Ich nahm an der Wahlinformationsveranstaltung der beiden Bürgervereine in der Innenstadt teil, an der auch ein Vertreter der AfD mitwirkte. Er wurde selbstverständlich genauso behandelt wie die Vertreter der übrigen Parteien, bekam dieselben Fragen vorgelegt, wurde weder ausgegrenzt noch schlug ihm Hass entgegen und körperliche Gewalt gab es gegenüber niemandem. Berichten zu anderen Veranstaltungen im Vorfeld der Wahlen konnte ich ebenfalls nichts dergleichen entnehmen. Kann Herr Ernst seine Aussagen auch konkret belegen? Dann sollte er das tun! Oder handelt es sich hier um Fake News? (von Götz Lipphardt, Mannheim)

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2Wrp3Sw

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Kommunalwahl (mit Fotostrecke)

Dezernate: Mannheimer Grüne wollen ihr Vorschlagsrecht nutzen

Veröffentlicht
Von
Steffen Mack
Mehr erfahren

Leserbrief Verwaltung Dampf machen

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Dieter Hahl
Mehr erfahren

Leserbrief Machen Sie weiter, Herr Toscano!

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Rolf Menz
Mehr erfahren

Leserbrief Selbst überschätzt

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Hubert Becker
Mehr erfahren

Leserbrief Unehrliches Gebaren auf CDU-Liste

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Oliver Gahn-Schuster
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1