Auf Fahrplan kein Verlass

Lesedauer

Zum Thema ÖPNV:

Auf der Linie 63 vom Hauptbahnhof zum Pfalzplatz fallen derart viele Busse aus, dass das allmählich zum Ärgernis wird. Benutzer der Linie 63 können sich nicht mehr darauf verlassen, dass der Bus tatsächlich kommt. Ich habe innerhalb einer Woche dreimal vergeblich auf diesen Bus gewartet, am Wasserturm, am Hauptbahnhof und am Pfalzplatz (zugleich Diakonissenkrankenhaus). Auf der elektronischen Anzeigetafel erscheint das korrekte Abfahrdatum, aber was nicht erscheint, ist der Bus, nicht mit Verspätung, sondern überhaupt nicht.

Der Fahrgast kann sich dann überlegen, ob er weitere 20 Minuten, vielleicht wieder vergeblich wartet, oder ob es noch eine andere Möglichkeit gibt. Wenn die Verkehrsbetriebe, aus welchem Grund auch immer, den Fahrplan nicht mehr einhalten können, sondern Busse einfach ausfallen lassen, dann sollten sie das öffentlich erklären – dann weiß man wenigstens, woran man ist, und dass man sich nicht mehr auf den Fahrplan verlassen kann.

Aber jetzt stehen Fahrgäste mit Koffer am Pfalzplatz, wollen zum Hauptbahnhof und verpassen ihren Zug. Man darf erwarten, dass sich die Verkehrsbetriebe zu diesem Missstand äußern. Wozu gibt es die elektronischen Anzeigetafeln, wenn sie für solche Fälle nicht genutzt werden?

Versandform
Von
Ulla Hofmann
Ort
Mannheim
Datum

Mehr zum Thema

Debatte Wie können wir die Kritische Infrastruktur besser schützen?

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kommentar Olaf Scholz in China auf dem Irrweg?

Veröffentlicht
Mehr erfahren