Arktis und Antarktis

Lesedauer

Zum Artikel „Keine neuen Schutzgebiete in der Arktis“ vom 5. November:

Man könnte schon resignieren, aber ich möchte doch noch mal schreiben: Auch wenn der Artikel von der dpa kommt, wie konnte Ihren (vor einiger Zeit hochgerühmten) Korrektur-Lesenden denn entgehen, dass der Artikel, welcher die Antarktis und das Südpolarmeer betrifft, nicht wirklich zu der Überschrift mit der Arktis passt? Kennt man in Ihrem Hause den Unterschied? Oder reg ich mich unnötig auf, weil das nur Lappalien sind?

 

Versandform
Von
Kurt Zimmermann
Ort
Datum

In dem Artikel „Keine neuen Schutzgebiete in der Arktis“ geht es mit keinem Wort um die Arktis. Es ist ein Bericht über eine Konferenz der „Antarktis-Kommission“, in der versucht wurde, im „Südpolarmeer“ neue Schutzgebiete auszuweisen. Zudem ist dem Artikel ein Bild mit Kaiserpinguinen beigefügt. Diese Pinguine leben nur und ausschließlich im „Südpolarmeer“. Im Südpolarmeer befindet sich die Antarktis.

Die Arktis beschreibt das Gebiet nördlich des nördlichen Breitengrades. Befindet sich also im „Nordpolarmeer“. Solch ein gravierender Fehler sollte einer seriösen Tageszeitung nicht passieren. Schon gar nicht in der Überschrift. Nicht dass demnächst ein Schüler oder eine Schülerin in der Erdkundearbeit eine schlechtere Note einfährt.

Versandform
Von
Helmut Adelmann
Ort
Mannheim
Datum

Info: Originalartikel "Keine neuen Schutzgebiete in der Arktis"

Mehr zum Thema

Australien Seltene Bürstenschwanz-Felskängurus entdeckt

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Pandemie Heidelberger Virologe für Lockerung der Corona-Isolationsregeln

Veröffentlicht
Mehr erfahren