AdUnit Billboard

Alternativen überlegen

Lesedauer

Zum Thema Badesee in Heddesheim:

Da freut man sich riesig, dass man bei diesem Wetter den wunderbaren Badesee in Heddesheim genießen kann und muss sich prompt zum Start ärgern. Wer kam auf die Idee für die warmen Duschen – nach zwei Jahren Corona-Zwangsschließung – nun Geld zu verlangen? Es sitzen Solarkollektoren auf dem Dach. Die Kosten dürften sich in Grenzen halten. Die meisten Nutzer duschen sich und gehen wieder raus. Dauerduscher selten.

Nun werden 0,50 Euro für drei Minuten verlangt. Das klingt wenig, ist aber viel. Wenn man mehrmals die Woche schwimmen geht und danach duscht und das auf die Saison hochrechnet, zahlt man mehr fürs Duschen als für den Eintritt. Viel zu teuer! Das darf wohl nicht wahr sein. Warum hat die Stadt nicht die Preise fürs Tagesticket um 0,50 Euro, für die Saisonkarte um einige Euro angehoben? Das wäre die bessere Lösung gewesen.

Mich ärgert das wie bestimmt viele andere langjährige treue Seebesucher auch sehr. Am liebsten würde ich meine Saisonkarte wieder zurückgeben. Bitte überdenken Sie das noch einmal und überlegen sich Alternativen. Nach dem Bad im See tut eine lauwarme Dusche einfach gut, statt abtrocknen, anziehen, nach Hause fahren und dort duschen. Die Verhältnismäßigkeit ist keinesfalls gewahrt.

Werner Höfer, Ladenburg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1