Umerzogene Kunden

Von 
Finn Mayer-Kuckuk
Lesedauer: 

Die Innenstädte haben sich am Wochenende nur langsam gefüllt. Eine klare Mehrheit sorgt sich weiterhin um die eigene Gesundheit und die der anderen. Und es zeigt auch, dass die Verbraucher sich ein Stück weit an den Ausnahmezustand gewöhnt haben.

AdUnit urban-intext1

Ein Besuch im Restaurant oder im Klamottenladen erscheint als aufregendes Abenteuer – und steht vielleicht auch künftig eher in Frage als bisher. Es werden eben nicht alle der Verhaltensänderungen wieder spurlos verschwinden. Dazu könnte auch die größer gewordene Neigung gehören, online einzukaufen.

Es ist daher kein Wunder, dass Galeria Karstadt Kaufhof gerade jetzt die Schließung der Hälfte seiner Warenhäuser bekanntgibt. In anderen Ländern sieht es ähnlich aus. In den USA hat die große Kaufhauskette JCPenney Insolvenz angemeldet, zuvor hat es die Modeketten Neiman Marcus und J. Crew getroffen.

Die Innenstädte werden sich verändern. Es ist nun Aufgabe der Gemeinden, durch geschickte Steuerung dafür zu sorgen, dass sie nicht veröden. Die Leute gehen gerne in die Fußgängerzone – und sind auch bereit, für die Erlebnisse dort zu bezahlen. Nur: Gebrauchsartikel, die sich ebenso gut online bestellen lassen, gehören dort nicht mehr zu den Umsatzbringern.

Mehr zum Thema

Coronavirus „Einkaufsbummel hat Seltenheitswert“

Veröffentlicht
Von
Erich Reimann, Holger Göpel
Mehr erfahren

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Karte und Grafiken Coronavirus: Fallzahlen aus Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Korrespondent

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren