Legenden und Senkrechtstarter

Indie-Pop: Heiße Newcomer wie Kate Tempest treffen auf coole Headliner wie Primal Scream

Von 
Rüdiger Ofenloch
Lesedauer: 

Thurston Moore spielte 2014 im Heidelberger Karlstorbahnhof.

© Klaus Venus

Das Maifeld Derby geht ins verflixte siebte Jahr. Was dabei auf dem Timetable für die drei Tage Indie-Pop am Mannheimer Reitstadion gelandet ist, zählt mit zum Besten, was Veranstalter Timo Kumpf und sein Team aus überwiegend freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern bisher auf die Beine gestellt haben.

Bilderbuch und Trentemoller am Freitag, Metronomy und Moderat am Samstag sowie Primal

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen