Ein Hoch auf Südfrankreich

Festival: Französische Woche in Heidelberg geht dem Finale entgegen

Von 
to
Lesedauer: 
Jean-Baptiste Diot und Jonathan Lardillier eröffneten die Französische Woche. © Rothe

Heidelberg. Vive la France – mit dem „Okzitanien“-Tag und vielen weiteren Veranstaltungen steuert die Französische Woche in Heidelberg auf ihr Finale zu. In rund 60 Veranstaltungen ließen und lassen die Organisatoren die französische Kultur und Lebensart hochleben.

AdUnit urban-intext1

Im Mittelpunkt der 14. Französischen Woche steht diesmal Okzitanien, das südliche Frankreich mit den Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées. Die Veranstalter haben der Region den Okzitanien-Tag am Samstag, 19. Oktober, gewidmet. „Okzitanien in Wort und Bild“ im Interkulturellen Zentrum Heidelberg (Bergheimer Straße 147) nimmt die Besucher ab 15 Uhr mit auf eine Reise ans Meer, in die Pyrenäen oder die Städte Toulouse und Montpellier – Heidelbergs Partnerstadt. Von Besuchern eingeschickte Urlaubsfotos, Bilder und Texte stimmen bei einem Aperitif auf Vorträge, Tänze, Kulinarisches und Mitmachangebote ein.

Die Künstlerin Estelle Lacombe lädt um 15.15 Uhr ins Gravur-Atelier ein. Im Workshop dürfen sich Besucher im Gummidruck versuchen und eigene Kunstwerke erschaffen. Beteiligen kann man sich auch am Boule-Spiel auf dem Parkplatz des „SAP AppHauses“ um 15.30 Uhr oder beim Singen südfranzösischer Volkslieder um 17.20 Uhr. Für Unterhaltung sorgen auch die Clowns Laurence Dubard und Sandrine le Métayer um 17.50 Uhr. Einblicke in die Anfänge der europäischen Poesie gibt Ralph Dutli mit seiner Troubadour-Lyrik um 16.30 und 19.15 Uhr.

Der letzte Tag der Französischen Woche, Sonntag, 20. Oktober, startet mit einem Brunch à la française im Zeughaus-Mensa. Das Studierendenwerk Heidelberg lädt um 10 Uhr zu Croissants, Quiches, Gratins und weiteren Köstlichkeiten aus der französischen Küche ein.

Finale im Kino

AdUnit urban-intext2

Bei Crémant und Akkordeonmusik von Laurent Leroi zeigt Patrice Rambaud um 15 Uhr im Besucherzentrum des Heidelberger Schlosses seine Skizzen französischer Schlösser und bekannte wie verborgene Winkel Heidelbergs. Der Eintritt ist frei. Das Ende der Okzitanien-Filmreihe um 18.30 Uhr im Karlstorkino beschließt die Woche mit dem Film „La Pointe Courte“ mit Philippe Noiret. Der Eintritt beträgt 7,50 Euro. to

Infos unter www.französische-woche.de