Prächtige Aussicht

Der Dichter Rainer Maria Rilke hat Schloss Duino einst berühmt gemacht: Hier, in der Nähe der italienischen Stadt Triest, verfasste er 1911 seine „Duineser Elegien“. Bis heute kann man auf dem Rilkeweg seinen Spuren folgen und den Blick auf die Bucht genießen.

Von 
Helmut Orpel
Lesedauer: 

Duino ist ein malerisches Städtchen, nördlich von Triest, an der friaulischen Küste der Adria gelegen. Ein schmaler Streifen italienisches Staatsgebiet schiebt sich hier parallel zur slowenischen Grenze bis fast zur istrischen Halbinsel vor. Etwa 9000 Einwohner hat dieser Ort. Die Sprachen durchmischen sich. Von Haus aus wird hier in manchen Familien Italienisch, in anderen Slowenisch

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen