AdUnit Billboard
ANZEIGE

Löwenburg und Co.: Sieben gute Gründe für eine Reise nach Kassel

Lesedauer: 
Zwei der Gründe, warum eine Reise nach Kassel immer lohnenswert ist: Von der frisch restaurierten Löwenburg geht der Blick auf den im Hintergrund zu sehenden Herkules, das Wahrzeichen Kassels. © djd/Museumslandschaft Hessen Kassel/Bernd Schoelzchen

(djd-p). Die Weltkunstausstellung documenta findet alle fünf Jahre in Kassel statt und lenkt auch in diesem Jahr nicht nur das Interesse der Kunstwelt noch bis Ende September auf die nordhessische Stadt. Eine Reise nach Kassel lohnt sich immer - hier sind die sieben besten Gründe:

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

1. Die Löwenburg

Am 16. Juli wurde die Löwenburg wiedereröffnet, eine in Deutschland einzigartige historische Anlage mit original erhaltenem Inventar. Außen pseudomittelalterliche Ritterburg und innen klassizistisches Lustschloss: So ließ der hessische Kurfürst Wilhelm I. - seinerzeit glühender Mittelalter-Fan - die Burg um 1800 errichten. Ein Höhepunkt im Inneren ist eine in Handarbeit restaurierte Perltapete - ein Seidengewebe mit Tausenden aufgenähter Perlen. Einen ersten Eindruck von diesem prunkvollen Wandschmuck bekommt man unter www.tapeten.museum-kassel.de

2. Der Bergpark Wilhelmshöhe

Die Löwenburg liegt mitten im UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe. Diese spektakuläre Umgebung ließ der Kurfürst in die Inszenierung der gesamten Burganlage einbeziehen. So entstanden u.a. ein Burggarten und ein Turnierplatz. In Sichtweite der Löwenburg liegt mit Schloss Wilhelmshöhe ein weiteres Highlight des Bergparks. Es dient heute als Museum und beherbergt neben einer grafischen Sammlung und einer Antikensammlung auch die renommierte Gemäldegalerie Alte Meister.

3. Der Herkules

Das monumentale Bauwerk besteht aus dem felsartig gestalteten Grottenbau, dem offenen Belvedere und der Pyramide mit der 8,30 Meter hohen kupfergetriebenen Herkulesfigur. Von der Aussichtsplattform in 33 Metern Höhe geht der einzigartige Ausblick auf den Bergpark, die Stadt Kassel und die Umgebung.

4. Wasserspiele

Seit 300 Jahren funktionieren die Wasserspiele nach dem gleichen Prinzip allein unter Ausnutzung physikalischer Gesetze und ohne Einsatz von Pumpen. Sie bringen durch die planvolle Inszenierung der Urgewalt des Wassers die absolutistischen Herrschaftsansprüche der Landgrafen von Hessen-Kassel meisterhaft zum Ausdruck. Den Höhepunkt bildet die Große Fontäne, die einem Geysir gleich ca. 50 Meter in die Höhe schießt.

5. Insel Siebenbergen

Am südlichen Ende der Karlsaue befindet sich die "Blumeninsel" Siebenbergen. Durch das jahreszeitlich changierende Farbenspiel der Blätter und die sich saisonal ändernden Blumenpflanzungen ist stets für Abwechslung gesorgt.

6. Die Grimmwelt Kassel

Ein Ausstellungshaus zu Werken, Wirken und Leben der Brüder Grimm: Die Themen der 25 Ausstellungsbereiche orientieren sich an den Buchstaben des Alphabets und entsprechen Stichworten, wie man sie im Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm findet. Die Aussichtsplattform bietet einen grandiosen Blick auf die Stadt.

7. Die Markthalle

Die Markthalle befindet sich in einem restaurierten Marstall, den einst Landgraf Wilhelm IV. errichten ließ. Unter der gläsernen Decke bieten über 70 regionale Beschicker eine Vielfalt an Produkten und kulinarischen Spezialitäten an.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1