Winter - Hohe Belastung für Hausdächer Schwere Schneelast

Von 
tmn
Lesedauer: 
Hausbesitzer sollten Schneefanggitter regelmäßig kontrollieren. © dpa

Neubiberg. Hausbewohner sollten sich auf Schneefall gut vorbereiten – und Schneefanggitter kontrollieren sowie Dachrinnen, Abläufe und Fallrohre von Laub befreien. Der Grund: Schnee kann schwer auf dem Dach lasten. Zehn Zentimeter nasser Schnee bedeuten fast 100 Kilogramm Belastung pro Quadratmeter, so der Statiker Norbert Gebbeken, Professor an der Universität der Bundeswehr München.

AdUnit urban-intext1

Sollte der Putz Risse bekommen, sich das Dach sichtbar verformen oder sollten Fenster oder eine Tür klemmen, müssen Hausbesitzer dringend handeln. Laien sollten Dächer aber nicht betreten – das sei zu gefährlich, warnt Gebbeken, der Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau ist. Bei akuter Gefahr, dass das Dach wegen der Schneelast einbricht, können Hausbesitzer die Feuerwehr rufen. In der Regel fallen dann aber Gebühren an.

Nach dem Winter sei es wichtig, dass Hausbesitzer das Gebäude sowie den Zustand des Dachtragwerks genau inspizieren, wenn eine längere Zeit eine größere Schneelast auf dem Dach lag. Erkennbare Schäden sind Verformungen, Risse oder lockere Verbindungen. tmn