Urteil - Lärm ist Mieter nicht immer zumutbar Krankheit schützt

Von 
dpa
Lesedauer: 

Hamburg. Mieter kennen das ja schon: Manche Instandsetzungsmaßnahmen verursachen eine Menge Lärm und Schmutz. Mitunter wird eine Mietwohnung sogar unbewohnbar für die Zeit der Bauarbeiten. Müssen Mieter die Modernisierungsmaßnahmen der Vermieter aber auch wirklich dulden? Grundsätzlich schon, urteilen die Gerichte im Grundsatz. Aber wie immer gibt es auch da Ausnahmen von der Regel, wie das Urteil des Landgerichts Hamburg (Az.: 316 S 15/20) zeigt, auf das die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien vom Deutschen Anwaltverein (DAV) verwiesen hat. Einem schwer kranken Mieter sind nämlich schwere Arbeiten, die Lärm machen, nicht ohne Weiteres zuzumuten. Die Duldungspflicht des Mieters besteht für die Zeit der Erkrankung nicht. dpa